Design Team Stamping-Fairies,  Glückwünsche,  Go Press and Foil

Congrats

Werbung

Hallöchen!
Zum Wochenstart habe ich wieder eine Karte mit der Go Press and Foil gemacht.
Es ist eine universelle Glückwunsch Karte geworden.
So was kann ich immer gut gebrauchen.

Sie ist etwas farbenfroher geworden. Aber trotzdem pastellen.
Das liest sich jetzt schon etwas seltsam, aber du siehst es ja selbst. Eine bessere Beschreibung ist mir jetzt wirklich nicht eingefallen.
Vielleicht hast du eine Idee.
Auf jeden Fall habe ich mir eine Kartenbasis (14,5cm x 21cm; mittig bei 10,5cm gefalzt) zu geschnitten und darauf eine Mattung aus Designer Papier gesetzt.
Dieses ist 0,5cm (10cm x 14cm) kleiner.
Um die Mattung etwas mehr hervor zu heben, habe ich nach dem Aufsetzten, diese mit einem schwarzen Filzstift umrandet. Somit bekam das ganze etwas mehr tiefe.

Nachdem das geschehen war, ging es nun endlich ans folieren.
Hierfür habe ich mir ein größeres, schwarzes Cardstock-Reststück, einen Prägefolder, Folie und die Go Press geschnappt.
Für dieses Projekt wollte ich unbedingt testen, ob eine doppel Folierung klappt.
Wie du siehst, es klappt.
Ich bin genau so vorgegangen, wie beim letzten Mal.
Zuerst habe ich meine Maschine und den Embossing Folder (von beiden Seiten) vorgeheizt. Nachdem beide Temperatur bekommen hatten, kam das Stück CS mit der Folie darüber auf die Heizplatte. Obendrauf machte es sich der Folder und die Metallplatte bequem und das komplette Sandwich musste ich nur noch langsam durch die Big Shot kurbeln.
Die Streifen-Optik gefiel mir schon sehr gut.
Jetzt kam die zweite Schicht Folie darüber.
Dafür habe ich einen so genannten Hot Foil Stamp verwendet.
Der Hot Foil Stamp ist eine Schablone, die nicht schneidet. Wie du siehst, wird der Abdruck wunderbar damit.
Demnächst will ich unbedingt noch testen, was ich mit diesen Hot Foil Stamps machen kann.
Hierzu bin ich ähnlich vorgegangen, wie bei dem Embosing Folder.
Auf mein Stück CS habe ich die Folie mit der matten Seite nach unten gegeben. Darüber kam der Hot Foil Stamp. Damit alles an seinem Platz bleibt, habe ich es mit einem großen Stück Washi Tape befestigt.
Ja, und dann ging es wieder ans Vorheizen.
Hierbei ist jedoch zu beachten, das der Hot Foil Stamp direkt auf die Heizplatte muss.
Um eine bessere Temperaturverteilung zu erreichen, lege ich immer meine Metallplatte zum Schluss darüber.
Nach einer weiteren kurzen Aufwärmphase kam das Sandwich wieder direkt durch die Big Shot. Immer schön langsam und gleichmäßig.
Da ich es dann auf die Spitze treiben wollte, kam noch ein wenig Embossing Puder dazu.
Ich wollte ja auch noch unbedingt meine neuen Stempel von „Kelly Creates“ testen. Sie sind wirklich besser, als ich es mir erhofft hatte.
Meine Idee war es, das der Farn hinter dem Wort heraus wachsen sollte. Also, habe ich erstmal ein wenig abgepudert, da ich mir nicht sicher war, ob das Embossing Puder nicht an der Folie hängen bleibt.
Das ganze habe ich dann mit VersaMark abgestempelt und embosst.
Von dem Ergebnis bin ich wirklich mehr als begeistert.

Wie immer fehlte mir was, aber das kennst du ja schon von mir.
Also, was kam drauf?
Natürlich die Nuvo Crystal Drops.
Ja, und somit war mein erfolgreicher Test beendet.
Ich wünsche dir jetzt noch einen schönen und kreativen Wochenstart
deine

Verwendete Materialien:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere