Matscherei,  Trauerkarten

In stiller Trauer

Werbung

Einen schönen Samstag wünsche ich dir!
Heute habe ich eine Karte für dich, mit einem nicht so schönen Thema.
Wie du siehst, handelt es sich um eine Trauerkarte.
Viele machen zu diesem Thema keine Karten.
Für mich hat es aber ganz viel mit Trauerbewältigung zu tun. Gerade wenn ich sie für den Bekanntenkreis mache, kenne ich die Menschen, die jetzt nicht mehr an meinem Leben teil haben können. 
Aber da ist ja jeder anders und das ist auch gut so.

Für diese Karte habe ich mir zuerst meine schwarze Basis zurecht geschnitten (14,5cm x 21cm; mittig bei 10,5cm gefalzt).
Meist nehme ich kein schwarz, aber hier passte es einfach.
Meine dunkel graue Mattung habe ich auf 9,8cm x 13,8cm zugeschnitten und gleich auf der Basis befestigt.
Für meinen Motivaufleger habe ich einen weißen CS in der Größe 9,5cm x 13,5cm gewählt.
Somit habe ich nur einen sehr schmalen, grauen Rahmen.
Der Übergang von weiß zu schwarz war mir einfach zu hart. Das Grau mildert es etwas ab und fürs Auge wird es harmonischer.

Bei dem Motiv habe ich mich für die Faden Technik entschieden.
In der Kita habe ich das schön öfters mit den Kids gemacht.
Nachdem es gerade im Netz so gefeiert wird, habe ich mal meine Arbeit zu Hause angewendet.
Warum ich nicht schon früher auf die Idee gekommen bin, kann ich dir nicht sagen. Vielleicht war es zu nahe liegend.
Wenn du dich jetzt fragst, wie ich das gemacht habe, dann versuche ich jetzt mal den Erklär-Bar zu machen.
Am besten klappt das ganze, wenn du recht flüssige Farbe hast. Ob das jetzt Aquarellfarbe, Acrylfarbe oder was auch immer für eine Farbe ist, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache, sie ist flüssig.
Außerdem brauchst du noch eine längere Schnur/Kordel, 2 Blätter und am besten Handschuhe, falls du nicht auf schmutzige Finger stehst.
Die Schnur färbst du nun ein. Ich habe hierfür das Nuvo Mica Mist verwendet. Es hat einen wunderschönen Schimmer und das mag ich ja immer sehr gerne.
Wenn sie richtig gut vollgesaugt ist, holst du sie raus und legst sie kunstvoll auf eines deiner Papier. Mit dem zweiten Papier dreckst du das ganze ab, legst eine Hand darauf und ziehst mit der anderen Hand die Schnur heraus.
Dabei ziehe ich die Schnur sehr langsam und gleichmäßig heraus.
Wenn die Schnur dann vollständig durchgezogen ist, kannst du die zwei Blätter öffnen. Auf diese Weise bekommst du gleich zweimal das Motiv.
Nachdem mein Motiv fertig getrocknet war, kamen noch einige einige Spritzer in den Hintergrund. Diese habe ich mit dem Distress Marker Spritz und einem Stift gemacht.
Somit ist der Hintergrund nicht so steril.

Zum Schluss habe ich mir noch aus schwarzem CS den Text ausgestanzt. Hierfür habe ich die Stanzen von Craft Emotions verwendet.
Ja, und dann kam der Motivaufleger mittig auf die Karte sowie der Text.
Meine Karte ist nun fertig und mein heutiger Blogbeitrag auch.
Ich wünsche dir ein schönen und kreativen Samstag
deine 

Verwendete Materialien:

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere