Aquarell,  Bilderrahmen,  Dekoration,  Design Team Memories4 You,  Matscherei

Ein Rahmen voller Träume

Werbung

 

Einen schönen Samstag wünsche ich dir!
Während du jetzt meinen heutigen Beitrag liest, bin ich auf der Stempelmesse Süd in Korntal und habe Spaß. Trotzdem habe ich natürlich etwas gewerkelt😉

Für diese Stanze braucht ihr auf jeden Fall eine A4 Big Shot, da die kleine nicht ausreicht. 
Außerdem habe ich hier einen großen Rahmen vom freundlichen Schweden verwendet. Ich denke mal, du weißt, wen ich jetzt gemeint habe😉
Aber, ich fange am besten mal am Anfang an.

Ich habe mir ein riesiges Stück Aquarellpapier geschnappt und den Hintergrund eingefärbt.
Dafür habe ich mir 5 verschiedene Distress Oxide Kissen heraus gesucht und das Papier eingefärbt. Wie du siehst, habe ich die Farbe nicht bis unten hin gewischt, denn ich wollte, das noch ein wenig weiß zu sehen ist. 
Nachdem mir der Farbauftrag gefallen hat, kam noch Wasser drauf. Dafür brauchte ich einiges an Wasser, den die Farben sollten ja nach unten laufen. Auf dem Foto kannst du es ganz gut sehen.
Das Papier habe ich dann erstmal zur Seite gelegt und ordentlich durchtrocknen lassen.
In der Zwischenzeit habe ich mich dem Traumfänger gewidmet.

Für das *Mandala* habe ich ein Stück DSP von hinten mit doppelseitigen Klebeband versehen.  Auf das doppelseitige Klebeband kam dann 0,2mm starkes, weißes Moosgummi. So konnte ich nun beides aus meiner A4 Big Shot auskurbeln.
Die Innenteile heraus zu bekommen, ist etwas fummelig. Aber mit einem Die Pick geht das ganz gut.
Somit war der erste Teil geschafft.
Da ich jetzt die Big Shot schon auf dem Tisch stehen hatte, kamen auch gleich die Federn dran. Hierfür habe ich einen CS von Tonic verwendet, der so schön weiß schimmert.
Die Federn habe ich allerdings nicht mit Moosgummi hinterlegt, da die kleinen Zwischenräume sich nicht gut gelöst hätten. 

Mittlerweile war der Hintergrund trocken und ich konnte weiter daran arbeiten.
Auf die getrocknete Farben kamen zuerst mal noch einige Tropfen Wasser. 
Anschließend kam noch verdünnte, weiße Acryfarbe darauf. Hier habe ich wie immer die Technik mit dem Stempelblock angewendet. Das macht einfach immer wieder total viel her.
Natürlich durfte der Hintergrund auch Glitzern! 
Dafür habe ich meinen Aqua Shimmer Stift genommen und ebenfalls über einen Stempelblock den Glitzer gezogen.
Und schwups, war der Hintergrund fertig!
Da der Rahmen ein Passepartout hatte, habe ich diesen gleich verwendet. Hinter dem Passepartout habe ich das gestaltete Aquarellpapier befestigt und schon konnte es weiter gehen.

Irgendwie mussten jetzt noch die Federn an das Mandala kommen. Hierfür habe ich mir einen dünnen Faden heraus gesucht und die Feder daran befestigt.
Als ich so die Feder am Faden daran hielt, fehlte mir noch eine Kleinigkeit.
Und schon war klar, was daran musste.
Perlen, denn diese sind ja auch an einem echten Traumfänger. 
Ich habe mir also welche aus meinem Fundus heraus gesucht und ich konnte mich ans auffädeln machen. 
Ganz ehrlich, das war wirklich sehr fummelig und hat nur sehr begrenzt Spaß gemacht.
Irgendwann hatte ich sie aufgefädelt und die Federn an dem Mandala befestigt.
Jetzt fehlte nicht mehr viel.
Den Traumfänger habe ich an dem Hintergrund befestigt und den Rahmen zusammen gesetzt.
Mit diesem Post wünsche ich dir noch ein schönes Wochenende
deine

 

Verwendete Produkte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere